Vetdrop TDA Therapie-System

Das TDA System erzeugt aus der Umgebungsluft hochkonzentrierten und besonders reinen Sauerstoff. Dieser ist essentieller Bestandteil der Anwendung. Durch den hohen Sauerstoffpartialdruck werde die speziellen Barrierebrecher in den Präparaten aktiviert. Diese öffnen die Hornhaut so, dass die Wirk- und Aktivstoffe sie durchwandern und gezielt bis in die tiefe Dermis vordringen können.

Im Applikationshandteil des TDA Systems werden Tropfen mit einer konstanten Größe von ca 110nm erzeugt, mit Sauerstoff angereichert und mit über 440m/s auf die Haut appliziert. Der Applikationsstrahl ist in speziellen Schall-Frequenzmustern getaktet, welche die Penetrationsfähigkeit physikalisch steigern und an das Behandlungsareal angepasst werden. Aufgrund der geringen Tropfengröße ist die kinetische Energie des Tropfenstrahls trotz der hohen Applikationsgeschwindigkeit so gering, dass die Hautstruktur nicht verletzt wird. Die mit Sauerstoff angereicherten Tropfen legen sich mit großer Wirkoberfläche auf die Haut, die Trägersubstanz öffnet die Hornschichtbarriere und die Haut wird anschließend schonend durchwandert.  

Die Formulierungen sind zur Vermeidung systemischer Risiken so moduliert, dass der kapillare Austausch gering bleibt, aber der lokale Tiefentransport gewährleistet ist. Die Formulierungen beinhalten stets auch eine ölige Phase, welche subepidermale Wirkdepots schafft. Im Gelenk können Wirkpegel bereits ab der ersten Applikation in der Synovialflüssigkeit nachgewiesen werden. Der Therapiezyklus erstreckt sich aber über mehrere Behandlungen, mit einer Häufigkeit, die von der Schwere, der der behandelten Indikation und der Therapiehistorie des Patienten abhängt.